Internationale Rechnungslegung und Konzernabschluss: Entwicklung eines Sollkonzepts für den zukünftigen Standardsetzungsprozess

Portada
Springer-Verlag, 2013 M03 8 - 263 páginas
Als Sollkonzept, das die Basis für die Entwicklung zukünftiger Standards für internationale Rechnungslegung und Konzernabschlüsse bilden soll, präferiert Gabriele Klein ein monofunktionales System im Sinne informationsorientierter Vorschriften, die auf die Ermittlung einer wahlrechts- und widerspruchsfreien Gewinngröße abstellen.

Dentro del libro

Comentarios de la gente - Escribir un comentario

No encontramos ningún comentario en los lugares habituales.

Páginas seleccionadas

Contenido

Einleitung
1
Der Konzern als Form des Unternehmenszusammenschlusses
7
Systematik der Zusammenschlussformen
10
Zum Zusammenhang von Mehrheitsbeteiligung Abhängigkeit und Konzerntatbestand
14
Rechtliche Grundlagen des Unternehmenszusammenschlusses Konzern im
22
Normfestsetzung und Normkontrolle
42
Due Process des FASB
47
House of GAAP
50
Aufstellungspflicht und Konsolidierungskreis
109
Consolidation based on voting interests
136
Consolidation based on variable interests
138
Die bilanzielle Behandlung des Geschäfts oder Firmenwerts aus
142
Ablauf des zweistufigen Impairment Test
164
Darstellung der verschiedenen Unternehmensbewertungsverfahren
165
Vergleich und Würdigung der Vorschriften in Bezug auf die mögliche
173
Die bilanzielle Behandlung des Geschäfts oder Firmenwerts aus
181

Due Process des IASB
52
Funktionen der Rechnungslegung und deren Übernahme durch den Einzel
53
Hierarchie der Rechnungslegungsmerkmale des FASB
56
Hierarchie der Rechnungslegungsmerkmale des IASB
59
Anforderungen an eine globale Konzernrechnungslegung
63
Klassifizierung der Funktionen der Rechnungslegung und Beurteilung ihrer Einhaltung
69
Bedingungen für die künftige Akzeptanz von Rechnungslegungsvorschriften
84
Konzernbilanztheorien als wirtschaftliche Basis der Entwicklung zukünftiger Normen
96
Projektion des Sollkonzepts auf ausgewählte Bilanzierungsprobleme
103
Vergleich von betriebswirtschaftlichem und bilanziellem Geschäfts oder Firmenwert
189
Rechnungslegung nach IASIFRS gemäß EUVerordnung 34
194
Zusammenfassende Gegenüberstellung der Behandlung eines positiven Unterschiedsbetrags 171
196
Ausblick und Bewertung der Umsetzungsmöglichkeiten
199
Thesenförmige Zusammenfassung
205
Literaturverzeichnis
211
Verzeichnis der Rechtsquellen
263
Derechos de autor

Otras ediciones - Ver todas

Términos y frases comunes

Pasajes populares

Página 113 - ... under common control with, the person specified. (b) Control. The term "control" (including the terms "controlling", "controlled by" and "under common control with") means the possession, direct or indirect, of the power to direct or cause the direction of the management and policies of a person, whether through the ownership of voting securities, by contract...
Página 61 - If no method of accounting has been regularly used by the taxpayer, or if the method used does not clearly reflect income, the computation of taxable income shall be made under such method as, in the opinion of the Secretary or his delegate, does clearly reflect income.
Página 109 - Unternehmen (Tochterunternehmen) 1. die Mehrheit der Stimmrechte der Gesellschafter zusteht, 2. das Recht zusteht, die Mehrheit der Mitglieder des Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsorgans zu bestellen oder abzuberufen, und sie gleichzeitig Gesellschafter ist oder 3. das Recht zusteht, einen beherrschenden Einfluß auf Grund eines mit diesem Unternehmen geschlossenen Beherrschungsvertrags oder auf Grund einer Satzungsbestimmung dieses Unternehmens auszuüben.
Página 148 - The fair value of an asset (or liability) is the amount at which that asset (or liability) could be bought (or incurred) or sold (or settled) in a current transaction between willing parties, that is, other than in a forced or liquidation sale.
Página 10 - Sind ein herrschendes und ein oder mehrere abhängige Unternehmen unter der einheitlichen Leitung des herrschenden Unternehmens zusammengefaßt, so bilden sie einen Konzern; die einzelnen Unternehmen sind Konzernunternehmen.
Página vii - Vorwort Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes.
Página xx - GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung GmbHR GmbH-Rundschau GOBT Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages Gruch.
Página xxi - Konzernbilanzrichtlinie hinsichtlich ihres Anwendungsbereichs (90/605/EWG), zur Verbesserung der Offenlegung von Jahresabschlüssen und zur Änderung anderer handelsrechtlicher Bestimmungen (Kapitelgesellschaften und Co.
Página xxi - IAS International Accounting Standards IASB International Accounting Standards Board IASC International Accounting Standards Committee IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.
Página xxi - Gesetz zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Konzerne an Kapitalmärkten und zur Erleichterung der Aufnahme von Gesellschafterdarlehen...

Acerca del autor (2013)

Dr. Gabriele Klein war wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking am Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Treuhandwesen der Universität Mannheim. Sie ist als Mitarbeiterin des National Office Assurance & Advisory Business Services bei der Ernst & Young AG in Stuttgart tätig.

Información bibliográfica