Imágenes de páginas
PDF
EPUB

Bibliographischer Anzeiger.

Allgemeines. Conr. Hermann, Das Problem der Sprache und seine Entwicklung in der Geschichte. (Dresden, Kuntze.)

20 Sgr. Th. Graesse, Trésor de livres rares et précieux. Livr. 29 & 30. (Dresden, Kuntze.)

4 Thlr. Transactions of the Philological society 1864. (Berlin, Asher.) 4 Thlr. K. Schenkl, Werth der Sprachvergleichung für die classische Philologie. (Graz, Leuschner & Gubensky.)

74/2 Sgr.

Lexicographie. A. Birlinger, Schwäbisch-Augsburgisches Wörterbuch. (München, Franz.)

22/3 Thlr. D. Sanders, Wörterbuch der deutschen Sprache. 31. Lfrg. (Leipzig, Wigand.)

20 Sgr. A. Pineas, Ergänzungsblätter zu jedem englischen Handwörterbuche, ent

baltend die Erklärung von Wörtern und Ausdrücken, die bei den

neuesten Schriftstellern vorkommen. (Hannover, Meyer.) 10 Sgr. M. Selig, Auswahl englischer und amerikanischer Eigennamen nebst Bezeichnung der Aussprache. (Berlin, Selbstverlag.)

74/2 Sgr.

Gra m ma tik. K. A. Hahn, Mittelhochdeutsche Grammatik. (Frankfurt am Main, Brönner.)

24 Sgr.

Literatur. G. Büchmann, Geflügelte Worte. Der Citatenschatz des deutschen Volkes. 2. Aufl. (Berlin, Haude & Spener.)

1 Thlr. Fr. Kreyssig, Studien zur französischen Cultur- und Literaturgeschichte. (Berlin, Nicolai.)

2/2 Thlr. Cours abrégé de littérature et d'histoire littéraire française. (München, Lentner.)

14 Sgr. Lord Byron's Werke, übersetzt von 0. Gildemeister. Bd. 1 & 2. (Berlin, Reimer.)

142 Thlr. Amerikanische Gedichte. Deutsch von Fr. Spielbagen. (Leipzig, Loewe.)

20 Sgr.

Hilfsbücher. J. Kebrein, Deutsches Stylbuch. (Paderborn, Schoeningh.) 13/2 Sgr. A. Thurnwald, Lehrbuch der mittelhochdeutschen Sprache für Gymnasien. (Prag, Tempsky)

21 Sgr. Th. Baudissin, Englische Sprachlehre (Wien, Beck.)

16 Sgt J. Nissen, Leitfaden für den Unterricht in der englischen Sprache. Zwei ter Cursus. (Hamburg, Nolte.)

742 Sgr. A. Baskerville, A practical german grammar. (Cöln, Dumont-Schapberg.)

13 Thlr.

Beiträge
zur englischen Lexicographie.

VIII. Artikel.

Fortsetzung aus XXXVI. p. 175 sqq.

skin. to be brought to skin and bones, körperlich ganz herunter sein. No Church II, 223.

skip. As to the emoluments, they did not value the money three skips of a louse. Burke Debates 1789, 329.

slack. Dickens fr. Exp. I, 147: we are rather slack just now: flau, vom Geschäft. Aehnlich Gaskell North a. S. 232: "slack of work', als provincialism bezeichnet.

sleep. the top sleeps s. Arch. XXXI, p. 119, dann mit eigenthümlicher Rückübertragung: to sleep like a top, Gaskell North and South p. 187. – five sleeps of good travelling, Tagemärsche ?

smoke. Elton Below the Surf. p. 105: smoked coffee, räuchrig.

s more. Leighton Cur. stor. trad. of Sc. L. p. 54: at times when there was no snow to smore the sheep.

smother. a smothered mate, Mattsetzung durch einen Springer. Staunton's handbook of chess-playing.

sneak. to have a sneaking kindness for snuff, drink u. dgl. im Geheimen nachhängen, treiben.

sneeze. Elton Below the Surf. 303: my professional reputation is not to be sneezed at: nicht zu verachten; eine übliche Redeweise.

Macm. Mag. Dec. 60. p. 97: when one has been a year in Oxford, there isn't much snow left to soil: von verlorner Reinheit des Herzens. Archiv f. n. Sprachen. XXXVI.

23

Snow.

sockdologer, a blow with the left hand in fighting, ring-slang. Macm. Mag. Febr. 61 p. 273.

soft soap 8. Arch. XXXI, 120; Beisp. Cornh. Mag. Decbr. 1860 p. 95: a little soft soap will go a long way with him, cf. Bulwer My Novel IV, 209. Auch soft sawder ebenso gebraucht.

Sodom. Gaskell North and South p. 31.your poor mother's fond wish, gratified at last in the mocking way, in which over-fond wishes are too often fullfilled Sodom apples as they are: wol biblischen Ursprungs, von Dingen, die nur scheinbar befriedigen.

softening of the brain, Gehirnerweichung, Grandm.'s Money II, 37.

solecism. Das Wort scheint in die ganz allgemeine Bedeutung: Fehler, Vergehen, überzugehen. In Westm. Rev. July 1862 p. 4 steht: the solecisms of the civil list.

Somerset. Grandm's Money II, 185: after filling in a Somerset House form, and signing a Somerset House receipt, the executor handed me the sum of pound sterling 5000. In Somerset House ist das Inland Revenue office, wo Stempel-, Erbschafts- und andre öffentliche Gebühren bezahlt werden. a soft stuffed Somerset saddle, Nov. and Tales fr. Houseb. W. II, 297. Bed.?

something. Dickens Christm. Carol p. 27: to offer a glass of 'something to the post-boy; cf. Cornh. Mag. Apr. 1862, p. 406 : taše a glass of 8., sehr übliche Bezeichnung irgend eines Getränkes.

sound, v., Gaskell North and South: she sounded to be such a careful economical person, that I should like any one out of the same family. Es hörte sich so an, als ob .. Kaum elegant und üblich.

soupstock. Zu Gelée eingekochte Bouillon, stark gewürzt, wie sie vor sehr grossen Diners präparirt wird, Dickens Gr. Exp. II, 29: a strong combination in the smell) of stable with soupstock.

southwester, eine Seemannskappe, Macm. Mag. June 1860 p. 113..

spa, nicht bloss jedes Mineralwasser (L.), sondern zunächst = watering place, wie Cornh. Mag. Apr. 1861 p. 439: some of the spas in Germany: the German spa war ein bekannter schöner Garten in Brighton, wo man allerhand künstliche Mineralbrunnen haben konnte. cf. auch Aïdé, Rita p. 79: some German spa.

sparkler, cf. L., dann eine Art Diamanten mit besonderem Feuer, Costello Mill. of Minc. L. p. 15.

speak, v., he could speak to his general appearance and dress, M'Levy Cur. of Cr. 165, cf. Arch. XXXI, 128 unter to. to speak up for somebody, sich für ihn verwenden. Nov. and Tales fr. Househ, W. VI, p. 4. Macm. Mag. July 1860 P.

225 : among the various rhetorical paces through which we were put, one of the earliest consisted in declaiming, or speaking pieces'. spoken mit Adjectiven zusammengesetzt, wie civil-spoken, Bulwer My Novel I, 302. nice-spoken ist in niedriger Sprechweise sehr üblich; Dickens Christm. Car. 69: he is the pleasantest-spoken gentleman you ever heard.

spend, v. I am willing to spend and be spent for you, Margaret and h. Bridesm. Biblische Phrase : Geld und Kräfte aufopfern.

spice - buns. Beliebte Art Gewürzkuchen. Nov. and Tales fr. Househ. W. VI, p. 13.

spillekins. Das auch bei uns beliebte Spiel, das darin besteht, viele in verschiedner Gestalt geschnitzte lange Holzstäbchen in einem Haufen über einander zu werfen, und dann die einzelnen aus demselben so geschickt mit einem Haken hervorzuholen, dass sich keiner bewegt.

spin. Eliot Silas Marner p. 34. spun butter in all its freshness. Ist auch bei uns jetzt üblich: die Butter wird durch eine Art Sieb gepresst und liegt in fadenförmiger Gestalt auf dem Teller.

spirit up, v., Macm. Mag. Aug. 1860 p. 268: we spirited him up to coming.

splice, v. Nicht bloss bei Tauen (L.), sondern auch bei Holzinstrumenten angewandt, wenn sie zerbrochen sind; häufig bei bats: die beiden Enden werden so zugeschnitten, dass sie zusammenpassen, und dann mit gewichstem Bindfaden fest umwunden.

split peas, enthülste Erbsen, die dann in ihre 2 Theile zerfallen : Dickens Gr. Exp. II, 176.

spoil. Miss T. is one that will either make a spoon, or spoil a horn, Who breaks, pays, p. 35; die Redensart wird dort ein proverb genannt.

sponge-baths. Geräthe aus Mackintosh-Stoff, die man auf Reisen mitnimmt: sie ersetzen eine Wanne zu Waschungen des ganzen Leibes. Nov, and Tales fr. Househ. W. II, 294.

spot, v., & person has spotted another through the blinds, Holmes Elsie Venner p. 265. (to note in order to identify: Americanism, policecant)

« AnteriorContinuar »