Imágenes de páginas
PDF
EPUB

hunderts gelegt zu haben; ein jedes jahrhundert wird, glaube ich, diesen bau ausschmücken und erweitern; welchem jahrhundert aber es vergönnt ist, die letzte hand anzulegen, das ist nur Gott und dem schicksal offenbar.'

Menschlichem ermessen nach ist beim beginn des XX jahrhunderts seine voraussagung in erfüllung gegangen.

WEIMAR, Kaisers Geburtstag 1901.

H. MEURER.

ANGELSÄCHSISCHE GLOSSEN IN DRESDNER

HANDSCHRIFTEN.

Die kgl. bibliothek zu Dresden besitzt vier lateinische handschriften des 12. jahrhunderts, welche naturwissenschaftlichen und medizinischen inhalts sind und früher ein ganzes gebildet haben. Auch in vier teile zerspalten, ist diese handschrift von hohem wert und abgesehen von den besonderen schriftzügen ist es durch allerhand übergeschriebene bemerkungen wie auch durch einzelne stellen des textes leicht gemacht, das vaterland des gesamtcodex ausfindig zu machen. Eine grosse anzahl angelsächsischer glossen in Do 185, De 187 und De 186, sowie die in De 160 beigesetzten englischen pflanzennamen verraten deutlich, dass die handschrift englischer provenienz ist. Wir betrachten die handschriften einzeln.

I. De 187.

Diese handschrift enthält mehrere medizinische werke, von denen manches autograph und nicht abschrift zu sein scheint. Eine grosse menge von volkstümlichen und abergläubischen vorschriften findet sich hier, auf die ich durch heraushebung einzelner aufmerkam machen möchte. Besonders interessant ist aber die bedeutende anzahl angelsächsischer glossen ') oder auch in den text als übersetzung aufgenommener angelsächsischer wörter, die ich hier vollständig der reihe nach gebe. Aufgenommen sind ausserdem seltene lateinische (oder auch französische) wörter, die der mittelalterlichen nomenklatur angehören.

1) Sie sind dem betreffenden lateinischen worte übergeschrieben.

fol. 3 a 1. 11 maratri] semen finocli. 6 a 1. 19 silinge] saegle. 6 a 1. 24 aluta] corduant. 7 a 1. 2 et bure et bucchesmere ent rammes et hertesmere. 7a 1. 6 suiðbuc et ceram et picem et blaucsel et bure. 8a 1. 1 tanacetam] helde. abrotanum] aveu (?). 12 b 1. 33 Huppam vivam cape. 18 a l. 15 Contra faucinum equi. crux Christi agummagor

gurum galix verbum ligalis bassilicis qui occidit vermen super caballum istum. Marie Magdalene super pontum stabat quam arena maris non potest migrare, sic vermis in isto equo non potest vivificare. Crux mihi vita est et tibi mors inimici. a et m initium et finis dicit deus omnipotens. "Qui habitat' totus psalmus dicatur et Pater

' noster et Credo cum supradicta oratione tribus vicibus sedendo super equum.

Ad soporandum serpentem. Bruth bruth bruth genovrem quem ermen milbevan et salvame under sunne sothum malcreo anacreo amver amver amver item amver

amver amver aronet ter dicatur circumeundo serpentem. 18a 1. 26 de garoflio dimidiam unciam, ... de radice os

munde II uncias, de radice baldemonie II uncias. 18b 1. 12 Contra adversionem equorum. Hoc carmen septies

super pedem infirmum dicatur signum crucis faciens: Obligavit malignus, angelus curabit, dominus salvabit, Et septies dic Pater noster, he littere autem in brevicula notentur k. h. g. i. p. s. t. k. f. h. f. p. u. f. 0. p. e. f.

s. e. f. b. u et in iubis equi pendantur. bene sibi erit. 18b 1. 16 Si mulier in legitimo tempore parere nequiverit

inlinito pane cum butiro notentur hec verba et da co

medere: Sator arepo tenet opera rotas. 18b 1. 19 matrem herbarum que dicitur mugpurt. 18b 1. 25 Ad fluvium mulieris scribe hoc et sub pectore P

HBCPODOXAQYZKB. 18b 1. 27 Contra fluctuationem veteris. Camimulam que di

citur heavocpurt. 18b 1. 31 harehuna] marrubium.

19a 1. 1 semen saxifrice que dicitur sundcorn. 19a 1. 3 coque mersc malva. 1. 11 radices mers malve. 19a 1. 4 arneglose que dicitur þegbrade. 19 a 1.5 agrimonia que dicitur garcliva. 19 a 1. 10 bibe ius foliorum segule et escoblate. 19a 1. 13 Si aliquis demens fuerit tereatur (?) sutherneþuda. 19a 1. 20 radicem sole que dicitur thunge. 19 a 1. 25 ab radice aviane que dicitur lideleaf. 19a 1. 27 gahell grece halspurt anglice. 19 a 1. 30 avianam et supherneþuda. 19 a 1. 31 semen tansiðe. 19b 1. 32 Si mulier de partu laborat scribe hec in carta :

Panditur interea domus omnipotentis Olympi. 1) Ex tonna propera, Christus te vocat ut videas lumen huius

seculi. 20 a 1. 8 Si vis ut infans possit intelligere voces cornicum,

habe testa de capite cornicis et deinde quando infans est natus antequam suggat ubera matris vel alicuius femine, exprime mamillas eiusdem matris infantis in supradicta testa cornicis et mitte ex testa lac in os infantis et ita pasce eum in tribus continuis diebus absque alio victu. Audivi ab abbate de superiori Scotia cum magna affirmatione quod postea quando creverit infans possit discernere omnes

voces cornicum et sigrecationes earum. 2) 21 a 1. 13 fac balneum de felgerothe 3) que mascitur in ilicibus.

Aus den Prognostica Ypocratis: 30 a 1. 17 nesciaticos] hyp sar. 30 a 1. 20 genuculorum dolorem] cneu sar. 30a 1. 28 tibias pruriginosas) gyhpe. 30a 1. 31 resina et cerussa mixtum] phic lead teaver. 30 a 1. 38 ictericos) piþ poccas. 30b 1. 1 ad tussim] piþ phoste. 30 b 1. 7 ad epatis dolores] to lyver sic.

1) Vergil. Aen. X, 1.

2) Diese vorschrift geht also auf mündlichen bericht eines abtes aus Hochschottland zurück.

3) felgerole?

30 b 1. 24 herba proserpinace] unfortredde. 30 b 1. 42 Ad menstrual pip monapblod of pyve. 31a 1. 12 rumex] brymel. 32b 1. 4 ad variolam] piþ pocca. 33b 1. 21 ad catarrum] PyÞ posa. 33b 1. 30 epatis] lyver. 34 a l. 12 scarabeum] tuor. 34 b 1. 3 ad colicos) rop perc. 34b 1. 10 ad frigoras) piþ gedrif. 35 b 1. 5 glandolas) piþ cyrules (?). 35b 1. 8 ad glandolas que penne bessale vocantur. 35 b 1. 42 ad lateris dolorem] piþ sydperc. 36a 1. 9 ad colericos] pip langke sar. 36a 1. 11 ad pulmones) pib lugene. 36 a 1. 14 ad inguines) pip scaer. 36b 1. 29 pulmonem] lungena. 37b 1. 28 summitates] croppes. 37 b 1. 28 runcie] brembel. 37b 1. 28 radicem glatune] clate lappe. 31 a 1. 25 paululum scoblate. 31 a 1. 32 waldam coctam. 37a 1. 3 fac pulverem de tegula et de liverpurt et de feldpurt

et de lungepurt. 37 a 1. 9 Gecur liver. fel gealla. stomacus maga. splen milte.

adeps rusel. arvina ungel. viscus innoð. viscera ina

(ma?). exta thearmas. 37a 1. 11 sprincpurt bibe calidum. 37 a 1. 12 Contra cursum i. e. utsiht. 37a 1. 14 Item pude sura poma et hunicamb. 37 a 1. 16 rubeos muros i. e. berie. 37 a 1. 18 fac inde pulz. 38 bl. 5 cinocici n brivalo.

Hier erstrecken sich die angelsächsischen wörter hauptsächlich auf medizinische ausdrücke und dass der autor für seine recepte auch andere hilfe angewendet hat, ergiebt sich aus der vorschrift, den kindern die krähensprache verständlich zu machen, ausserdem aber aus einer bemerkung fol. 37 b 1. 4, wo es heisst 'Pulmentum Johannis medici quod facit ydropicis etc.' Dieser arzt Johannes ist ohne zweifel dem mittelalter, vielleicht des schreibers eigener zeit, zuzuweisen.

« AnteriorContinuar »